/// Das Lehranalytiker- und Supervisorengremium (LSG)

Das LSG dient dem fachlichen Austausch und der Beratung unserer Ausbilderinnen und Ausbilder aus den drei C. G. Jung-Instituten in der Bundesrepublik Deutschland. Die Institute befinden sich in Berlin, München und Stuttgart.

In den einzelnen Sitzungen werden zum einen relevante und einschlägige Fortbildungsinhalte angeboten und diskutiert. Zum anderen werden im LSG aktuelle Fragen und Probleme aus der Unterrichtstätigkeit, aus der Supervisionstätigkeit und in Bezug auf Fragen von Lehrtherapien und Lehranalysen gemeinsam erörtert.

Das LSG berät den Geschäftsführenden und den Erweiterten Vorstand auf Anfrage in Angelegenheiten, welche die Lehre, die Vermittlung von Ausbildungs- und Weiterbildungsinhalten und die Gestaltung von Studiengängen und Prüfungen betreffen.

Das LSG hat eine beratende Funktion nach der Ernennung neuer Lehranalytikerinnen und Lehranalytikerin durch die einzelnen Institute und empfiehlt dem Geschäftsführenden Vorstand der DGAP deren Bestätigung. Die DGAP als Fachgesellschaft übermittelt die bestätigten Ernennungen an den Berufsverband Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.V.

Die LSG wählt aus ihrer Mitte eine Leiterin / einen Leiter und zwei Stellvertreterinnen / Stellvertreter. Die Wahl wird durch die Mitgliederversammlung der DGAP bestätigt. Alle Mitglieder der DGAP haben die Möglichkeit, dem LSG über das Leitungsgremium Themen zur Beratung zu übermitteln.

// Die Bundeskandidatensprecher (BuKas)

BuKas werden in der Regel beim Kandidatentreffen im Rahmen der jährlichen DGAP-Tagung gewählt. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.

Die BuKas vertreten die Ausbildungskandidaten der Erwachsenen-, und Kinder- und Jugendausbildung in den Zweigen TfP und Analytische Psychologie /Psychoanalyse sowie der Gruppenanalyse. Sie sind beratend im erweiterten Vorstand der DGAP eingebunden und nehmen an Treffen und Telefonkonferenzen des erweiterten Vorstandes der DGAP teil. Die BuKas sind untereinander als auch mit den Kandidatenvertretern an den Instituten vernetzt. Sie organisieren Kandidatentreffen bei den DGAP-Tagungen, und legen die Tagesordnung hierfür fest. In einem jährlichen Bericht informieren die BuKas den Vorstand und die AusbildungskollegInnen über ihre Tätigkeiten.

Es gibt in diesem Amt einiges an Spielraum, um auch zwischen den järhlichen Tagungen ein Zusammenkommen und den fachlichen wie persönlichen Austausch der Kandidaten zu organisieren (etwa das Dreiländertreffen; zukünftig vielleicht eine jungianische Fallkonferenz). Dahingehend ist einiges in Planung.

Wir freuen uns über Rückmeldungen, Fragen und Anregungen!

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Joint Conference on: “Narratives in times of radical transformations” – Interdisciplinary Perspectives

19. November - 20. November

Website, Registration and Fees:
http://narrativeoftransformation-2020.org
Registration deadline: 30. September 2020
30 € per Person (20 € for students)

Time and place:
18. November – 20. November 2020
Due to the Corona Crisis, the conference will be taking a hybrid format.
– There will be two hubs: one in Berlin and one in Kyoto for all those who are able and willing to travel to one of the two conference sites. Both hubs will be connected via video conferencing tools.
– Also, those who cannot or will not travel to either one of the two hubs, will be able participate online.      

Program:
Click here

Call for short Papers:
Download here

Aim of this conference:
Download here

Organizers:
– International Association for Analytical Psychology IAAP (Lead)
– German Society for Analytical Psychology (DGAP)
– Kokoro Research Center, Kyoto University
– Department of Humanities and Educational Sciences, Technical University, Berlin
– Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), Potsdam

Program Committee:
– Toshio Kawai, IAAP and Kokoro Research Center, Kyoto University
– Regina Renn, German Society for Analytical Psychology (DGAP)
– Hans-Liudger Dienel, Technical University Berlin
– Ortwin Renn, Institute for Advanced Sustainability Studies, Germany

Accommodation for those who would like to come to the Berlin hub:
The TU University is situated in the center of Berlin (district of Charlottenburg). Hotel and pensions are readily available in the neighborhood.
We recommend the:
– Smarthotel Berlin City West, Fasanenstr. 2, Charlottenburg-Wilmersdorf, 10623 Berlin (https://www.booking.com/hotel/de/smartments-business-berlin-city-west.de.html)
– Hotel Vienna Townhouse, Goethstr. 87, 10623 Berlin (https://www.viennahouse.com/de/townhouse-berlin/apartmenthaus/uebersicht.html)
– Novotel Berlin am Tiergarten, Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin (https://all.accor.com/hotel/3649/index.de.shtml)
Or more inexpensive options:
– Hotel Novum Gates, Knesebeckstr. 8-9. 10623 Berlin (http://novum-hotel-gates-berlin-charlottenburg.hotel-in-berlin.org/de/)
– Smart Stay Hotel Berlin City Hostel, Wilmersdorfer Str. 148, 10585 Berlin (https://www.smart-stay.de/)

 

Details

Beginn:
19. November
Ende:
20. November